Behandlung von Zähneknirschen/ Bruxismus mit Botox® in Hamburg:

 

Als symptomatische Behandlung bei Zähneknirschen bzw. Bruxismus bietet Dr. Huschek seit 2012 in Hamburg Botox® – Injektionen an. Dabei wird mit einer feinen Spritzennadel Botox® in die Kaumuskeln (Massetermuskeln) an beiden Seiten des Unterkiefers injiziert. Die Wirkung ist eine erhebliche Kraftreduktion der äußeren Kaumuskeln/ Kiefermuskeln, die nach 3 bis 14 Tagen eintritt und bis zu 6 Monate anhalten kann. Nebenwirkungen sind gelegentlich vorübergehende blaue Flecke an den Injektionsstellen, kurz anhaltende Schmerzen und eine Verschmälerung des Unterkiefers/ unteren Gesichtsbereiches. Grundsätzlich sollten aber vorerst Untersuchung und Therapie beim Zahnarzt bzw. Kieferorthopäden erfolgen. Weitere Therapieoptionen finden Sie weiter unten aufgelistet. Die Kosten werden nicht von den Krankenkassen übernommen. Die Vorgehensweise entspricht der Behandlung "Facial Slimming" (Gesichtsverschmälerung).

Ästhetische Anwendungen von Botox®.

 


Was ist Zähneknirschen/ Bruxismus

 

Zähneknirschen, auch „Bruxismus“ bezeichnet die wiederholte Aktivität der Kaumuskeln (Massetermuskeln), die durch Knirschen und/oder Aufeinanderpressen der Zähne und/oder durch Anspannung und Verschieben des Unterkiefers gekennzeichnet ist. Zähneknirschen/ Bruxismus kann im Wachzustand (Wachbruxismus) oder während des Schlafes (Schlafbruxismus) auftreten.

 

 


Wie gefährlich ist Zähneknirschen/ Bruxismus

 

Zähneknirschen ist schädlich, denn die Zahnsubstanz wird durch die permanente Mahlaktivität unter Druck immer weiter abgetragen, sodass im Laufe der Zeit die Zahnpulpa frei liegt, also schwere Schäden auftreten. Es können auch Risse, Rillen und Lockerung der Zähne auftreten. Die Zähne werden empfindlich, Infektionen werden begünstigt, es kann schließlich zu Verlust von Zähnen kommen.

 

Weiters kommt es oft zu Spannungskopfschmerz und durch die Vergrößerung der Kaumuskeln/ Kiefermuskeln (Masseter) scheint das Kinn und dadurch die unter Gesichtshälfte breiter (Squarejaw).

 

 


Mögliche Symptome bei Zähneknirschen/ Bruxismus

 

  • Vergrößerte Kaumuskeln/ Kiefermuskeln, oft empfindlich gegen Druck
  • Schmerzen beim Kauen
  • Schmerzen und Schäden am Kiefergelenk
  • Lockerung von Zähnen ohne Zahnfleischprobleme
  • Schleifspuren, Rillen, Abplatzungen oder Risse an den Zähnen
  • Lockerung bzw. Herausbrechen von Füllungen
  • Bissspuren an Wangenschleimhaut und / oder Zunge
  • Vergrößerte und druckempfindliche Kaumuskeln
  • Schmerzen/ Verspannungen im Nacken und an den Schultern
  • Kopfschmerzen
  • Ohrgeräusch/ Tinnitus
  • Schwindel

 


Was tun gegen Zähneknirschen/ Bruxismus - Behandlungsmöglichkeiten außer Botox®

 

  • Konsultieren Sie ihren Zahnarzt oder Kieferorthopäden
  • Erlernen Sie Entspannungstechniken wie PMR, autogenes Training, Meditation, Selbsthypnose
  • Physiotherapie – kann z.B. vom Zahnarzt verordnet werden
  • Aufbissschiene/ Knirschschiene, auch Okklusionsschiene wird z.B. individuell vom Zahnarzt angepasst
  • Biofeedback-Verfahren
  • Psychotherapie, Hypnose
  • Symptomatisch, also nicht die Ursache beseitigend, kann die Injektion von Botulinumtoxin (Botox®) für jeweils bis zu 6 Monate Erleichterung bringen